Sebastian Böhm, Atelier Engelstraße 127, Trier

 

 
 
 

 
Eine Auslotung der Grenze

"hArt" an der Grenze vereint Arbeiten von neun Künstlern aus Luxemburg und Rheinland-Pfalz

(…) Eine Brücke führt über den Fluss, auf der deutschen Seite nach Keppeshausen, bestehend aus einer Handvoll Häusern, einem deutschen Briefkasten und einer Bitburger Neonreklame. Ein Gedenkstein an der Brücke erinnert an Zeiten weniger friedlichen Zusammenlebens: Im September 1944 sind hier die ersten alliierten Truppen nach Deutschland einmarschiert.

(…) Neben der Brücke bewegen sich wie von Geisterhand, in der Mitte des Flusses, große Holzflügel. Ein unsichtbares Röhrensystem und die Schwerkraft des Wassers bewegen die wundersame Konstruktion Auf und Ab. Die Grenzwippe der deutschen Künstler Sebastian Böhm und Werner Müller bewegt sich, und macht die Grenze inmitten der Our durch ein wechselndes Kräftespiel von Gleich- und Ungleichgewicht sichtbar. Die Luxemburger Familie Heinen wohnt an der Brücke auf der deutschen Seite in Keppeshausen und konnte das Kunstschaffen aus nächster Nähe verfolgen. Frau Heinen ist begeistert von dem Treiben vor Ihrem Haus: "Interessant und schön zugleich! Es müsste nur noch etwas mehr wippen". Durch den plötzlichen Regen sind die Holzverbindungen aufgequollen, und die Flügel wollen sich noch nicht so recht bewegen.

Es hat sich natürlich schnell herumgesprochen, dass da an der Grenze etwas im Gange ist… In Dasburg, wo eine der großformatigen Fotocollagen des Luxemburgers Jerry Frantz an einer Hausfassade hängt, wusste eine der Nachbarsfrauen schnell Genaueres – ihr Mann ist im Gemeinderat. Währendessen war man sich in Keppeshausen nicht so sicher, was da am entstehen ist. "Als die Betonsockel im Fluss fertig waren, dachte manche schon, es sei fertig", erzählt Frau Heinen lachend. Und fügt respektvoll hinzu: "Die schuften wirklich. Ich hab´ sie gestern Abend noch um neun Uhr gesehen. Und heute Morgen schon wieder. Von selbst geht das eben nicht". (…)

Am Abend, als der Tross wieder verschwunden ist, sitzt ein Mann alleine an der Grenzbrücke auf einem Stein am Fluss und schaut andächtig auf die Our, auf der ganz langsam Holzflügel wippen.

 
Susanne Wahl: "Eine Auslotung der Grenze", Luxembourger Wort, 31. Mai 2007

 
       
11.05.2018 17:57:32 © Sebastian Böhm, 2018